Biografie

Die Toten Hosen (DTH), ist eine Düsseldorfer Band, welche aus der Punkbewegung stammt und sich überwiegend mit deutschen Texten und Punkrock befasst.
Im Jahr 1982 gründete Campino (Andreas Frege) mit Andi (Andreas Meurer), Kuddel (Andreas von Holst), Trini (Klaus-Peter Trimpop), Breiti (Michael Breitkopf) und Walter November gemeinsam die Band. Ihr Motto „Wir spielen, wie wir Auto fahren: Nicht gut, aber schnell“, über die Jahre hinweg entwickelte sich die Band musikalisch immer weiter. Mittlerweile hat die Band bundesweit 20 Millionen Tonträger verkauft.

Alles begann mit dem ersten Auftritt im Bremer Schlachthof wo der Veranstalter die Band versehentlich als „Die Toten Hasen“ angekündigt. Im selben Jahr erschien die Debütsingle „Wir sind bereit“. Im Jahr darauf, 1983, machte Campino sein Abitur und der Gitarrist Walter November verließ die Band und schließt sich den Zeugen Jehovas an. Die dritte Single wurde unter dem Namen „Eisgekühlter Bommerlunder“ veröffentlicht. Durch diesen Song wurde den Toten Hosen erstmals mehr Beobachtung geschenkt. Der Auslöser dafür war, dass spielen der Single im Radio. Im Frühjahr erschien das dazu gehörige Musikvideo das in der Willibaldkirche in Jesenwang unter der Regie von Wolfgang Büld gedreht wurde. Später wurde das Gotteshaus neu geweiht. Im gleichen Jahr erschien das erste Album unter dem Namen „Opel-Gang“.

Im Jahr 1984 kam bereits das zweite Album „Unter deutscher Flagge“ raus. 1985 gaben sie Konzerte für das Goethe-Institut in Polen und Ungarn. 1986 erschien dann das dritte Album der „Damenwahl“. 1988 veröffentlichte die Band die LP „ein kleines bisschen Horrorschau“. Ihr erster kommerzieller Erfolg wird auf diese LP zurückgeführt. 1989 folgte die Tournee und im Jahr 1990 ein Auftritt in New York beim Music Seminar. Das Doppelalbum „Auf dem Kreuzweg ins Glück“ erschien im selben Jahr und wurde vor der Veröffentlichung bereits mehr als 150.000 Mal verkauft. Im darauf folgenden Jahr, 1991, erschien „Learning English“. 1992 stand die nächste Tour unter dem Titel „Menschen, Tiere, Sensationen an. Während der Tournee gaben sie Konzerte in Deutschland, Dänemark, Schweiz, Österreich, Frankreich, Argentinien und Spanien. Ende des Jahres erschien die Single „Sascha- ein aufrechter Deutscher“. Mit dieser Single distanzierte die Band sich vor Ausländerfeindlichkeit. Die entstandenen Einnahmen gingen an den „Düsseldorfer Appell gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“. Das Album „Kauf mich“, welches im Jahr 1993 erschien, eroberte Platz Eins der deutschen Albumcharts. Im selben Jahr erschien das Best-Of-Album der Toten Hosen „Reich & Sexy“, von welchem im Jahr 1994 eine internationale Version unter dem Titel „Love,Peace &Money“ erschien. Im gleichen Jahr folgte eine Tournee in Deutschland und den angrenzenden Ausland, sowie Auftritte als Vorband von „Green Day“ und vier Konzerte in den USA und Kanada. 1995 gründete die Band ihr eigenes Label unter dem Namen JKP. Zu dem landete die Single-Auskopplung „ Zehn kleine Jägermeister“ Platz Eins der Charts und sie erhielten Platin für „Opium fürs Volk“.

Ihr Jubiläumskonzert gaben sie am 28.06.1997. Bis dahin hatte die Band von 1982 – 1997 bereits eintausend Konzerte gegeben. Während des Jubiläumskonzert, im Düsseldorfer Rheinstation, kam es zu einem tragischen Unglück. An diesem Abend kam auf dem Konzert ein 16-Jähriges Mädchen ums Leben, weshalb die Band ihren Auftritt sofort unterbrach. Um eine Massenpanik zu verhindern, wurde die Band jedoch geboten das Konzert weiterzuspielen. Nach dem Vorfall trat die Band ein halbes Jahr nicht mehr auf und überlegte in dieser Zeit ob und wie es weitergehen konnte.1998 wurde die Band dann wieder aktiv und trat bei der Vans Warped Tour in Japan, USA, Australien und Europa auf. Im gleichen Jahr erschien die Single „Pushed-Again“, wessen B-Seite unter dem Titel „Alles ist eins“ dem ums Leben gekommenem Mädchen gewidmet wurde.

2001 folgten Konzerte in Ungarn, Polen und Tschechien. Zu dem traten sie im Sommer als Vorband der Gruppe AC/DC in Deutschland auf. Außerdem erschien im gleichen Jahr das Album „Useless -The Very Best Of T.V. Smith“ mit den Toten Hosen als Backing-Band und das Album „Auswärtsspiel“.

In der Schweiz, Österreich und Deutschland gab die Band im Jahr 2002 70 Konzerte und nahm in Finnland am Himos-Festival in Polen, beim Sziget-Festival sowie beim Przystanek in Polen teil. Im Mai 2012 erschien zum 30-Jährigen Jubiläum der Song „Ballast der Republik“. Dieser war als Einzel-CD oder als Doppel-CD zusammen mit dem Titel „Die Geister die wir riefen“ erhältlich. Anschließend folgte die bis jetzt erfolgreichste Tournee der Band unter dem Namen „Krach der Republik“. Während der Tournee traten sie in den größten Hallen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz auf. 2013 erhielt die Band den „Deutschen Radiopreis“ für Ihr Lebenswerk.

2015 starten die Toten Hosen dann unter dem Motto „AM ANFANG WAR DER LÄRM“ mit zwei „WARM-UP“-Konzerten in Dresden und Frankfurt/Oder.
Bevor es im Mai nach Argentinien und später zu Rock am Ring/Rock im Park gingt.

Nach längeren Pause meldeten sich die Toten Hosen Ende 2016 mit einem Wettbewerb für die Magical Mystery Tour 2017 zurück und bestätigten ihre Auftritte bei „Rock im Park“ und „Rock am Ring“.
Aber noch vor der Festival-Tour erscheint die neuen Single „Unter den Wolken“ gefolgt von der CD „Laune der Natur“.