Die Toten Hosen (Pseudonym: Die Roten Rosen) nennt sich eine Musikgruppe aus Düsseldorf, die sich aus der deutschen Punkbewegung entwickelt hat und 1982 gegründet wurde.

Die Band Die Toten Hosen spielt Rockmusik mit überwiegend deutschen Texten und Elementen aus dem Punkrock. Neben der Berliner Musikgruppe Die Ärzte ist sie eine der kommerziell erfolgreichsten deutschen Bands mit Wurzeln im Punkrock. Sie veröffentlichte bis Dezember 2013 fünfzehn Studioalben, fünf Konzertalben und sieben Kompilationen. Seit dem Jahr 1990 belegte sie neunmal den ersten Platz der deutschen Albumcharts.[1] Ihren Schwerpunkt legen die Musiker auf Livekonzerte und den nahen Kontakt zum Publikum.

Aktuelle Besetzung

Campino

Campino

Gesang

Andreas Frege wurde am 22.Juni 1962 in Mettmann geboren. Von 1978 bis 1982 war er der Sänger bei der Prunkband ZK

Kuddel

Kuddel

E-Gitarre

Georg AndreasChristian von Holst wurde am 11.Juni 1964 in Münster geboren und war von 1979 bis 1982 ebenso bei der Prunkband ZK

Breiti

Breiti

Gitarre

Michael Breitkopf ist am 06.Februar 1964 in Düsseldorf geboren. Vorher spielte er bei der Band -Aram und die Schaffner-

Andi

Andi

E-Bass

Andreas Meurer wurde am 24.Juli 1962 in Essen geboren und ist seit 1982 bei DTH. Vorher war er Roadiebei der Band ZK

Vom

Vom

Schlagzeug

Stephen Georg Ritchie wurde am 06.August 1950 in Billericay (England) geboren. Er war ehemaliger Roadie von Wölli (s.u.) und löste ihn 1999 am Schlagzeug ab.

Bildquellen der aktuellen Besetzung: www.dietotenhosen.de
Die Band Die Toten Hosen wurde 1982 von Campino, Andreas von Holst, Andreas Meurer, Michael Breitkopf, Trini Trimpop und Walter November als Nachfolger von ZK im Ratinger Hof in Düsseldorf gegründet. Für das erste Konzert Ostern 1982 im Bremer Schlachthof wurde die Gruppe vom Veranstalter versehentlich als „Die Toten Hasen“ angekündigt.[2]

Im selben Jahr veröffentlichte sie unter dem bandeigenen Independent-Label Totenkopf kurz nacheinander die Singles Wir sind bereit und Reisefieber und ging unter dem Motto Roswitha kommt nicht, dafür aber Die Toten Hosen auf Konzertreise. Neben 50 Vorstellungen in Deutschland gab die Band ihr erstes Auslandskonzert in Rom.[3] Walter November verließ die Band kurz darauf aufgrund seiner Drogenprobleme.[4]

Die dritte Single mit dem Partylied Eisgekühlter Bommerlunder gilt als erster Achtungserfolg. Das Debütalbum Opel-Gang erschien im Sommer 1983.[5] Das Video zu Eisgekühlter Bommerlunder wurde im Sommer 1983, finanziert von EMI, unter der Regie von Wolfgang Büld in einer kleinen bayerischen Kirche gedreht. Mit Kurt Raab in der Rolle eines katholischen Geistlichen, der dem Alkohol nicht abgeneigt ist, und Marianne Sägebrecht als Braut wurde eine chaotisch ablaufende Hochzeitszeremonie dargestellt. Die Gemeinde hielt es für nötig, die Dorfkirche danach neu zu weihen, und das Video wurde seitens der deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme lange boykottiert.[6] Ende des Jahres veröffentlichte die Band, inzwischen seit Juli 1983 bei EMI unter Vertrag, zusammen mit dem New Yorker Rapper Fab Five Freddy eine Hip-Hop-Version der Bommerlunder-Single unter dem Titel Hip Hop Bommi Bop als Weihnachtssingle.[7] Im Frühjahr 1984 ging die Band Die Toten Hosen für das Goethe-Institut auf Frankreichtour.[8] Im Juni 1984 folgte sie einer Einladung der BBC zu einer John-Peel-Show. Wegen der hohen Reisekosten, welche die Bandmitglieder in London verursachten, kam es zum Eklat mit EMI.[9] Ein weiterer Grund war der Rechtsstreit zwischen Norbert Hähnel, der im Vorprogramm der Band Die Toten Hosen den Volksmusiksänger Heino parodierte, den EMI unter Vertrag hatte, und der eine einstweilige Verfügung vor dem Landgericht Düsseldorf gegen Hähnel durchsetzte. Danach trennte sich die Band Die Toten Hosen von EMI und wechselte zu Virgin Records.

Knochenadler Bis zum bitteren Ende, Bandlogo seit Mitte der 1980er Jahre
Die Streitigkeiten mit EMI setzten sich fort, als 1984 die zweite LP Unter falscher Flagge erschien.[6] Das auf dem ursprünglichen Cover dargestellte Bild eines vor einem Grammophon sitzenden Hundegerippes ist eine Karikatur des EMI-Wahrzeichens His Master’s Voice. Die EMI erwirkte vor Gericht eine Änderung des Covers. Letztendlich wurde der Knochenhund in der Piratenflagge durch einen Knochenadler ausgetauscht, den die Band, neben dem Jolly Roger, bis heute als ihr Logo einsetzt. Die Tour zum Album umfasste mehr als 80 Konzerte allein in Deutschland. Den ersten Fernsehauftritt im Abendprogramm hatten die Musiker im Oktober 1984 in Alfred Bioleks Show Bei Bio vom WDR Fernsehen.[10] Im Herbst 1985 reiste die Gruppe unter dem Motto Disco in Moskau durch Ungarn und Polen. Ende 1985 verließ Trini Trimpop seinen Posten als Schlagzeuger und wechselte bis 1992 ins Management der Band. Neuer Drummer wurde vorübergehend Jakob Keusen, den wiederum im Januar 1986 Wolfgang Rohde ablöste.

Rohde saß am Schlagzeug, als die Band 1986 ihr drittes Album Damenwahl einspielte. Auf der gleichnamigen Konzertreise, die unter dem Motto Ficken, Bumsen, Blasen stand, ließ sich die Band vom Unternehmen Fromms sponsern und verteilte kostenfreie Kondome im Publikum.[11] 1987 feierte die Band unter dem Pseudonym Die Roten Rosen mit der Schallplatte Never Mind The Hosen – Here’s Die Roten Rosen ihren ersten Charterfolg mit einer Höchstwertung von Platz 21. Das Album enthält ausschließlich Rockversionen deutscher Schlager; Name und Covergestaltung der Schallplatte sind eine Parodie auf die LP Never Mind the Bollocks, Here’s the Sex Pistols der Sex Pistols aus dem Jahr 1977. Von März bis Dezember 1987 tourte die Band Die Toten Hosen unter dem Motto Ein bunter Abend für eine schwarze Republik durch Deutschland. Im Rahmen der Tour folgte die Band einer Einladung zum Roskilde-Festival in Dänemark und trat beim Olof-Palme-Friedensfestival in Pilsen auf.[12] Ende des Jahres 1987 erschien das erste Live-Album Bis zum bitteren Ende der Band Die Toten Hosen, das die Top 30 der deutschen und österreichischen Albumcharts erreichte.

Die 1988 veröffentlichte LP Ein kleines bisschen Horrorschau, die unter anderem das Lied Hier kommt Alex beinhaltet, gilt als kommerzieller Durchbruch der Gruppe. Das Album besteht zum größten Teil aus der Bühnenmusik zu Bernd Schadewalds Theaterstück A Clockwork Orange. Vorlage waren das gleichnamige Buch von Anthony Burgess und der Film von Stanley Kubrick. Neben Ralf Richter in der Hauptrolle stand die Band ein halbes Jahr lang auf der Bühne der Kammerspiele Bad Godesberg in Bonn. Im September desselben Jahres trat die Band Die Toten Hosen in Litauen in den Städten Vilnius und Kaunas auf dem Lituanika-Festival auf und wurde dort von der Jury zur besten Musikgruppe der Veranstaltung gewählt.[14] Während der Frühjahrstournee 1989 reichte der Platz für circa 5.000 Personen, den die Bonner Biskuithalle bietet, angesichts der zum Konzert angereisten Massen nicht aus, und ein Zusatzkonzert wurde angesetzt.[15] Zudem gelang es der Band, die Dortmunder Westfalenhalle restlos auszuverkaufen.[16] Im November 1989 dokumentierte die Band mit dem Film 3 Akkorde für ein Halleluja ihr bisheriges Leben als Musiker. Im Frühjahr 1990 spielten sie zunächst als Vorband bei zwei Konzerten der Rolling Stones im Müngersdorfer Stadion in Köln. In der Live Music Hall in Köln-Ehrenfeld wurde ein Konzert der Band Die Toten Hosen für die Sendung Rocklife des WDR-Fernsehens aufgenommen.[17]

Mitte April 1990, ein halbes Jahr nach dem Mauerfall begaben sich die Musiker auf Fahrradtour in die DDR. Die Instrumente wurden mit einem Kleinbus transportiert, der die Gruppe begleitete. Die Stationen waren Klubs und Gaststätten in Bitterfeld, Halle, Leipzig, Dresden, wo die Band unter anderem in der Scheune spielte,[18] und das Ostberliner Haus der jungen Talente .[19]

Im Juli wurde die Band Die Toten Hosen zum New Music Seminar nach New York eingeladen.[20] Im Sommer reiste die Band nach Italien, um von dort, unter anderem für die taz und den SDR 3, von der Fußball-Weltmeisterschaft zu berichten.[21] Gleichzeitig brachten die Musiker eine „verrockte“ Coverversion des Klassikers Azzurro von Adriano Celentano und einen dazugehörenden Videoclip heraus. Der Film setzt sich satirisch mit dem Verhalten der Deutschen als Fußball-Touristen im Ausland auseinander. Das im selben Jahr veröffentlichte Doppelalbum Auf dem Kreuzzug ins Glück erreichte als erstes Album der Gruppe den ersten Platz der deutschen Charts und wurde für 500.000 verkaufte Exemplare in Deutschland mit einer Platinschallplatte ausgezeichnet.[22]

1991 wurde das Album Learning English Lesson One veröffentlicht. Bei den Liedern handelt es sich zum größten Teil um Coverversionen englischsprachiger Punkrock-Klassiker. Bei den Aufnahmen war immer mindestens ein Mitglied der Original-Band anwesend. Zudem arbeitete die Band bei dieser Produktion mit dem englischen Posträuber Ronald Biggs zusammen, den sie in Rio de Janeiro besuchten. Von Frühjahr bis Herbst 1992 ging die Band unter dem Motto Menschen, Tiere, Sensationen in Europa auf Tournee und spielte anschließend zum ersten Mal in Argentinien.[23] Die zu Weihnachten 1992 veröffentlichte Single Sascha … ein aufrechter Deutscher zeigte eine deutliche Ausrichtung gegen Rechtsradikalismus. Mit dem Erlös unterstützte die Band den „Düsseldorfer Appell gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“. Die Republikaner versuchten erfolglos, den Song wegen parteilicher Verunglimpfung verbieten zu lassen, und trugen damit ungewollt zum Erfolg des Titels bei – die Single spielte über eine halbe Million Mark ein.[24]

1993 erschien das Album Kauf MICH!, das Platz eins der deutschen Album-Charts erreichte. Es behandelt hauptsächlich die Themen Konsum, Werbung und Rechtsextremismus. Die vom Album ausgekoppelten Lieder Wünsch DIR was, Alles aus Liebe und Kauf MICH! waren ebenfalls auf den ersten 35 Plätzen der Singlecharts zu finden. Im Sommer jenes Jahres spielten sie als Vorgruppe von U2 bei deren Zoo TV Tour in Deutschland vor jeweils mehr als 50.000 Menschen. Noch im selben Jahr brachte die Band ihr erstes Best-of-Album mit dem Titel Reich & sexy heraus und stellte sich nackt auf dem Cover als protzende Plattenmillionäre, umgeben von mehreren unbekleideten Damen, dar. Mit Love, Peace & Money folgte 1994 eine internationale Version des Best-of-Albums. Zu diesem Zeitpunkt war die Band Die Toten Hosen mit insgesamt drei Alben gleichzeitig in den deutschen Charts vertreten. 1994 war die Band erneut fast das gesamte Jahr über auf Reisen, um die Hallen in Deutschland und im angrenzenden Ausland zu füllen, und trat unter anderem im Amphitheater Açıkhava Tiyatrosu in Istanbul auf. Im November gab sie vier Konzerte in den USA und in Kanada als Vorband von Green Day. Beim ORB/SFB-Jugendsender Fritz moderierten die Musiker ab April 1995 mit Tausend Takte Tanzmusik ihre eigene Hörfunksendung.[25] Das Format lief über ein Jahr, immer sonntags von 19 bis 20 Uhr.[26] Ende des Jahres gründete die Band das Unternehmen JKP und nahm damit die Vermarktung ihrer Tonträger selbst in die Hand.

Das erste Album unter eigenem Label erschien 1996 und hieß Opium fürs Volk. Die Musikgruppe setzt sich auf diesem Tonträger hauptsächlich mit den Themen Glauben und Religion auseinander. Sie erhielt dafür zum dritten Mal Platin, nach den Alben Kauf MICH! und Reich & sexy.[22] Mit der Auskoppelung Zehn kleine Jägermeister erreichte sie erstmals Platz eins der deutschsprachigen Single-Charts. Zusammen mit Iggy Pop trat die Band im Vorprogramm der Ramones bei deren Abschiedskonzert im River-Plate-Stadion in Buenos Aires vor 75.000 Zuschauern auf. Es folgte eine ausgedehnte Tour unter dem Motto Ewig währt am längsten durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zudem traten sie beim Gurtenfestival, beim Forestglade Festival, auf der Berliner Waldbühne und beim Bizarre-Festival in Köln auf. Bei Rock am Ring traten sie im Mai 1996 zum ersten Mal als Headliner auf. Im selben Jahr erschien das zweite Livealbum der Band mit dem Titel Im Auftrag des Herrn.

In den Jahren von 1982 bis 1997 gab die Musikgruppe Die Toten Hosen über 1000 Konzerte. Beim Jubiläumskonzert am 28. Juni 1997 im Düsseldorfer Rheinstadion vor 60.000 Zuschauern kam ein sechzehnjähriges Mädchen im Gedränge vor der Bühne zu Tode. Die Band unterbrach zunächst das Konzert, spielte jedoch auf Anraten des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr Düsseldorf weiter, um eine Panik zu verhindern. Von den Ereignissen geschockt, sagte die Gruppe alle weiteren Konzerte des Jahres ab und spielte fast zwei Jahre lang nicht mehr in Stadien.[28]

Im Januar 1998 trat die Band Die Toten Hosen als Mitwirkende der Vans Warped Tour auf. Die Tour betraf Festivals in Neuseeland, Australien, Japan und den USA, wo ihr Bekanntheitsgrad gering war. Im selben Monat erschien die Single Pushed Again, ein Song über Rechtlosigkeit und Unterdrückung,[29] den sie dem deutschen Publikum bei einem illegalen Konzert anlässlich des Castortransports in Ahaus vorstellten.[30] Im August spielte die Band Die Toten Hosen auf dem Festival in Landsberg am Lech und in Konstanz beim Rock am See Festival. Es folgte die Vans Warped Tour in Europa, die neben fünf Deutschlandkonzerten Auftritte in Spanien, Italien, Ungarn und der Slowakei beinhaltete.

Ende des Jahres reaktivierte die Band ihr Pseudonym „Die Roten Rosen“ und spielte für das Album Wir warten auf’s Christkind verschiedene Parodien auf traditionelle Weihnachtslieder ein. 1999 gab Wolfgang Rohde wegen gesundheitlicher Probleme mit der Wirbelsäule seinen Platz am Schlagzeug an Vom Ritchie ab, der bereits an den Weihnachtskonzerten 1998 mit dem Titel Little Drummer Boy sein Debüt gegeben hatte. Als „Die Toten Hosen“ veröffentlichte die Band 1999 das Album Unsterblich, dessen Texte sich hauptsächlich mit der Vergänglichkeit des Seins beschäftigen. Im selben Jahr erschien, beim Bandlabel JKP, der Soundtrack zum Film You Are Dead, zu dem sie das gleichnamige Titellied beigesteuert hatte.

Im Frühjahr besuchte die Band Die Toten Hosen erneut Argentinien. Beim Auftritt im „Museum“ in Buenos Aires am 24. März 2000 brach die Bühne wenige Minuten nach dem Beginn des Konzerts unter dem Ansturm der Fans zusammen. Verletzt wurde niemand, die Veranstaltung musste jedoch abgebrochen und am nächsten Tag wiederholt werden. Dokumentiert wurden beide Auftritte auf der DVD En misión del señor, die 2001 veröffentlicht wurde.

Am 11. Juni 2000 rutschte Campino während des Gigs bei Rock am Ring auf der Bühne aus und zog sich einen Kreuzbandriss zu. Er konnte das Konzert zwar noch zu Ende bringen, jedoch mussten daraufhin über 70 bereits angekündigte Veranstaltungen der damaligen Tour abgesagt werden.[31]

2001 produzierten Die Toten Hosen als Backgroundband von T. V. Smith, dem Songwriter und ehemaligen Sänger der britischen Punkband The Adverts, das Album Useless mit 15 von Smiths Kompositionen seit den 1970er Jahren. Nach einem Aufenthalt auf Kuba, etlichen Konzerten in Polen, Ungarn, Tschechien und als Vorband von AC/DC im Sommer 2001 in Deutschland wurde im Folgejahr das Album Auswärtsspiel herausgebracht. Von Februar bis Dezember 2002 reiste die Band Die Toten Hosen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und gab über siebzig Konzerte in restlos ausverkauften Hallen. Zusätzlich nahm sie am Himos Festival in Finnland, beim Przystanek Woodstock in Polen und in Budapest beim Sziget-Festival teil und gab zwei Konzerte in Buenos Aires. Ende 2002 hatten weit über eine halbe Million Zuschauer die Band live gesehen.

Zwischenzeitlich kam das zweite Best-Of Album Reich & sexy II auf den Markt. 2003 nahm sich die Band eine Erholungspause, flog im Herbst für mehrere Konzerte erneut nach Argentinien und meldete sich im Februar 2004 mit der Maxi-CD Friss oder stirb zurück. Danach begab sich die Band auf die Friss oder stirb Tour, die im April 2004 mit Klubkonzerten in Sofia, Belgrad und Zagreb begann. Sie beinhaltete im Sommer Auftritte bei Rock im Park, Rock am Ring, beim Aerodrom Festival in Wiener Neustadt, beim Open Air Gampel und beim OpenAir in Tufertschwil und fand ihren Abschluss am 10. September 2005 in der vollbesetzten Düsseldorfer LTU Arena. Das Konzert wurde unter dem Titel Heimspiel als DVD veröffentlicht.

Mit dem Studioalbum Zurück zum Glück, das sich um die philosophische Definition des Begriffs Glück dreht und das im Oktober 2004 auf den Markt kam, erreichte die Band ihre sechste Nummer-eins-Platzierung in den deutschen Albencharts. Auf MTV wurde die 16-teilige Sendereihe Friss oder stirb ausgestrahlt, in der die Bandmitglieder Einblicke in ihr Leben, das ihrer Freunde und Familien geben, und die im Juni 2005 als Dreifach-DVD erschien.

Im September 2005 spielte die Band Die Toten Hosen, mit den Gastmusikern Esther Kim und Raphael Zweifel im Wiener Burgtheater ein MTV-Unplugged-Konzert ein. Die Aufzeichnung mit dem Titel Nur zu Besuch erschien im Dezember desselben Jahres als Album und Musikfilm. Am Jahresende tourte sie mit Gerhard Polt und der Biermösl Blosn durch verschiedene Theater und Opernhäuser und spielte unter der Regie von Hanns Christian Müller das Kabarett-Programm Abvent.

2006 gab es weder Proben noch Konzerte. Campino spielte in der Bandpause unter der Regie von Klaus Maria Brandauer in einer Inszenierung von Brechts Dreigroschenoper im Berliner Admiralspalast die Rolle des Macheath.[32] Vom Ritchie war inzwischen mit den Spittin’ Vicars und T. V. Smith unterwegs.[33]

Die Konzerte am 27. Mai in Hamburg und am 28. Mai in Berlin sowie je einen Auftritt Anfang Juni bei Rock am Ring und Rock im Park spielte die Band unter dem Motto Hals + Beinbruch Tour ’08, da sich Campino Anfang Mai den rechten Fuß gebrochen hatte. Das Studioalbum In aller Stille kam im November 2008 auf den Markt. Die Konzerte der Tour Machmalauter von November 2008 bis Weihnachten 2009 waren restlos ausverkauft. Fast alle Veranstaltungen der Tour wurden von den Gastmusikern Esther Kim und Raphael Zweifel begleitet.[34]

Campinos Kletteraktion im Teatro Colegiales, Buenos Aires 2009
Im April 2009 veröffentlichte die Band Die Toten Hosen ein Album für den argentinischen Markt. Der Sampler mit dem Namen La hermandad – En el principio fue el ruido enthält neben den meisten Stücken vom Album In aller Stille und Zurück zum Glück drei neue Titel. Gleichzeitig begab sich die Band, mittlerweile zum neunten Mal nach Südamerika, und eröffnete den zweiten Teil ihrer Tour in Buenos Aires.[35] Es folgte am 2. Mai 2009, erstmals in der Bandgeschichte, eine Vorstellung in Moskau.[36]

Im November war die Band Die Toten Hosen erneut in Lateinamerika unterwegs, unter anderem gab sie Konzerte in Patagonien, Guatemala, Panama, Nicaragua und Mexiko. Ihre Tour dokumentiert die Band mit ihrem dritten Live-Album Machmalauter Live, das im November 2009 als Doppel-CD auf den Markt kam. Zusätzlich erschien ein Konzertmitschnitt von der Veranstaltung in der Berliner Waldbühne und dem Konzert im SO36 als DVD.

Unter dem Motto Schall und Rauch war die Band Die Toten Hosen im September und Oktober 2010 in Zentralasien unterwegs. Zwei Konzerte fanden in Kasachstan in den Städten Astana und Almaty statt. Die Tour führte sie weiter nach Taschkent, Samarqand, Duschanbe, Istanbul, Amman und Tel Aviv.[37] Ende des Jahres 2011 erschien die Kompilation All die ganzen Jahre.

Am 4. Mai 2012 wurde das Studioalbum Ballast der Republik veröffentlicht. Es ist entweder einzeln oder zusammen mit dem Album Die Geister, die wir riefen zu erhalten, welches eigens zum 30-jährigen Bandjubiläum produziert wurde und hauptsächlich Coverversionen enthält. Das Album erreichte auf Anhieb Platz eins der Charts in Deutschland, Platz eins in Österreich und die Spitze der Schweizer Hitparade. Das Lied Tage wie diese begleitete die deutsche Mannschaft während der Fußball-Europameisterschaft 2012 und erreichte Platz eins der deutschen Single-Charts.[38]

Die Tour zum 30. Jubiläum begann am 10. April 2012 mit einem Konzert im Bremer Schlachthof[39] und wurde bis zum 13. Mai 2012 mit einer Reihe von Wohnzimmerkonzerten fortgesetzt.[40] Im September reiste die Band unter dem Motto 20 Jahre in Argentinien nach Buenos Aires, um dort im Estadio Cubierto Malvinas Argentinas ihr Jubiläum zu feiern. Es folgten drei weitere Auftritte in den Provinzstädten San Miguel de Tucumán, Salta und Mar del Plata.[41] Die Konzerte wurden mit der DVD Noches como Estas (span. Nächte wie diese) dokumentiert, die im Dezember 2012 veröffentlicht wurde und zusätzlich eine Aufzeichnung der Wohnzimmerkonzerte mit dem Titel Betrunken im Dienst enthält.

Die Europa-Tournee unter dem Motto Der Krach der Republik begann am 13. November in der Arena Leipzig; bis Ende des Jahres 2012 fanden weitere Konzerte in 24 großen Hallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Die Tournee, die im April 2013 fortgesetzt wurde und im Oktober 2013 mit zwei Konzerten in der ausverkauften Esprit Arena in Düsseldorf endete, war mit über einer Million Zuschauer und mehr als 60 Konzerten die bislang erfolgreichste Tournee der Band Die Toten Hosen.[42] Während der Tour entstand das fünfte Livealbum der Band mit dem Titel Der Krach der Republik, das im November 2013 veröffentlicht wurde, und ein zweistündiger Musikfilm, der im Frühjahr 2014 auf den Markt kam.

Nach dem Ende der „Buenos Aires City Tour“ zogen sich die Toten Hosen wieder zurück um sich im Kreise der Familie von den Strapazen, die so eine Tour mit sich bring, wieder zu erholen.
Nach der letzten DVD-Veröffentlichung (Der Krach der Republik) im Frühjahr 2014 kommt nun im Mai 2017 die neue CD mit dem Titel „Laune der Natur“. Aber am 7. April 2017 erscheint die erste Single mit dem Titel „Unter den Wolken“. Bevor die Toten Hosen dann 2017 mit der „Magical Mystery Tour“ und den Festivals „Rock im Park“ und „Rock am Ring“ wieder die Bühnen dieser Welt erobern werden.